»Von Klugheit und Gewandtheit« Athene & Hermes

Mythologie-Reise Griechische Götter

Datum / Zeit:  11.05.2023 – 18.05.2023  |  17:00 – 13:00
Ver­an­stal­tungs­ort: Athen und Mt. Kyllini

Drit­te Rei­se der Rei­he Expe­di­ti­on zu den Göt­tern – eine phi­lo­so­phi­sche Suche, die „ver-rück­ten” Olym­pi­schen Göt­ter zu ver­ste­hen und ihr Wesen zu erfassen

Von Klug­heit und Gewandt­heit – Athe­ne und Hermes

Athe­ne und Her­mes sind nahe Göt­ter. Ihre Wir­kungs­stät­te ist die Men­schen­welt und sie sind stets dann am Werk, w0 Han­deln oder Han­del gelin­gen. Sie, die augen­glän­zen­de Toch­ter des Zeus, tritt vor Tro­ja den Kämp­fern zur Sei­te, um ihnen ent­schei­den­de Win­ke zu geben. Oder ihre Gegen­wart gewährt dem Men­schen eine weg­wei­sen­de Ein­sicht. Kein Zufall, dass die Ent­de­ckung des Poli­ti­schen in ihrer Stadt Athen gelang, erschei­nen doch in ihr ver­dich­tet die Kern­qua­li­tä­ten des Poli­ti­schen: Ent­schlos­sen­heit, prak­ti­sche Klug­heit, Über­zeu­gungs­kraft. Anders ist der Wir­kungs­kreis der Her­mes. Auch er ist den Men­schen nahe, über­mit­telt ihnen Bot­schaf­ten der Göt­ter und beglei­tet Sterb­li­che auf ihren Wegen – auch auf dem letz­ten Weg in die Unter­welt. Das ver­rät etwas von sei­ner dunk­len Abkunft. Her­mes ist ein Gott der Nacht, und sei­ne Wei­se, Men­schen bei­zu­ste­hen, hat etwas Ver­schla­ge­nes und Zwie­lich­tes. Athe­ne ist die Han­deln­de, Her­mes ist der Händler.

Wir begeg­nen Athen in ihrer Stadt, bestau­nen ihren unver­gleich­li­chen Tem­pel auf der Akro­po­lis und ihr gewid­me­te Bild­wer­ke aus ver­schie­de­nen Epo­chen. Nach drei Näch­ten in Athen ver­las­sen wir die Stadt, um auf der nörd­li­chen Pelo­pon­nes auf Her­mes Spu­ren zu wan­deln. Wir wan­dern in der atem­be­rau­ben­den Berg­welt des Kyl­li­ne zu sei­ner mys­ti­schen Geburts­höh­le und erkun­den aus­ge­hend von unse­rem zau­ber­haf­ten Astra-Hotel in Kas­ta­nia die anti­ken Stät­ten von Phe­né­os und Stymphalía.

Pro­gramm:
Tag 1: Ankommen
Nach dei­ner indi­vi­du­el­len Anrei­se emp­fan­gen wir dich am Flug­ha­fen von Athen und fah­ren gemein­sam zu unse­rem Hotel Phil­ip­pos in der Athe­ner Pla­ka. Dort ange­kom­men stei­gen wir nach dem obli­ga­to­ri­schen Begrü­ßungs-Tsi­pe­ro gleich in unser The­ma ein: „Athe­ne. Die glän­zends­te aller Kopf­ge­bur­ten“ heißt Chris­tophs Eröff­nungs­vor­trag, nach­dem wir – gut ein­ge­stimmt – im nahe­ge­le­ge­nen Hotel Hero­de­i­on mit gran­dio­ser Sicht auf den Par­the­non bzw. die Akro­po­lis dinie­ren werden.

Tag 2: Geis­tes­ge­gen­wart. Der Mythos von Athene
Vor dem Früh­stück bre­chen wir auf zur nahe­ge­le­ge­nen Akro­po­lis, um Athens Haupt­at­trak­ti­on mit unse­rem Gui­de in Ruhe zu erkun­den. Chris­toph wird an Ort und Stel­le eini­ge Hym­nen zu Ehren der Athe­ne vor­tra­gen, bevor wir im zwei­ten Teil des Vor­mit­tags in die home­ri­schen Epen ein­stei­gen, um uns mit ihrem Wesen und Wir­ken ver­traut zu machen. Nach einem leich­ten Lunch auf der Ter­ras­se des Neu­en Akro­po­lis Muse­ums besich­ti­gen wir gemein­sam die gran­dio­sen Expo­na­te, unter ande­rem die berühm­te Ste­le mit der nach­denk­li­chen Athe­ne. Vor dem Abend­essen kom­men wir erneut zusam­men, um Athe­ne in den Tra­gö­di­en des Aischy­los als poli­ti­sche Göt­tin zu erle­ben. Der Tag klingt aus bei köst­li­chen Spei­sen im „Mani Mani“.

Tag 3: Klug­heit. Athe­nes phi­lo­so­phi­sches Erbe
Als immer­na­he Göt­tin der Intui­ti­on und Klug­heit konn­te es nicht aus­blei­ben, dass Athe­ne zu einem phi­lo­so­phi­schen Begriff wur­de: phró­ne­sis – eine Tugend, der Aris­to­te­les ein gan­zes Buch wid­me­te. Nach dem Früh­stück befas­sen wir uns mit die­ser wich­ti­gen Qua­li­tät mensch­li­chen Han­delns. Anschlie­ßend wer­den wir uns in klei­nen Auf­stel­lungs­ein­hei­ten in den Geist Athe­nes ein­schwin­gen. Der Nach­mit­tag bie­tet dann Gele­gen­heit zu wei­te­ren Erkun­dun­gen in Athen: Wir spa­zie­ren über die Ago­ra, fah­ren mit der Metro zum Archäo­lo­gi­schen Natio­nal­mu­se­um und schlen­dern von dort vor­bei an der impo­san­ten Natio­nal­bi­blio­thek zum „Black Duck“ Restau­rant, wo wir in einem grü­nen Innen­hof zu Abend­essen. Unse­re Tage in Athen klin­gen aus in der nahe­ge­le­ge­nen Odo­ri Vermutheria…

Tag 4: Beson­nen­heit. Athe­ne Bedeu­tung für die Welt von heu­te.

Dies ist der Tag des Trans­fers zum Mount Kyl­li­ni. Vor dem Auf­bruch ver­sam­meln wir uns noch ein­mal zu einer abschlie­ßen­den Wür­di­gung der Athe­ne, bevor wir mit Klein­bus­sen in knapp zwei Stun­den für den Lunch zum male­ri­schen Vouliag­me­ni-See fah­ren. Anschlie­ßend besteht im Rah­men einer Besich­ti­gung des Herai­on von Per­acho­ra die Mög­lich­keit zu einem erfri­schen­den Bad im Meer. Wei­ter geht es dann nach Nemea, wo wir einen kur­zen Stopp bei den Aus­gra­bun­gen des anti­ken Sta­di­ons ein­le­gen, bevor wir durch Wein­berg und ent­le­ge­ne Hoch­t­ä­ler, vor­bei an den Stympha­li­schen Sümp­fen zu unserm Hotel nach Kas­ta­ni fah­ren und dort fest­lich dinieren.

Tag 5: Gewandt­heit. Der Gott des Han­dels und der Mobilität
Die­ser Tag ist ganz dem Her­mes geweiht. Nach dem Früh­stück tref­fen wir uns in der licht­durch­flu­te­ten Lounge unse­res Hotels um uns in meh­re­ren Anläu­fen mit den Mythen von Her­mes bekannt zu machen. Erst am Nach­mit­tag bre­chen wir auf ins nahe­ge­le­ge­ne Phene­os, wo wir über das nahe­zu ver­ges­se­ne Aus­gra­bungs­ge­län­de zu Füßen hoher Ber­ge spa­zie­ren und im Anschluss dar­an in einer länd­li­chen Taver­ne abendessen.

Tag 6: Zwie­licht. Her­mes dunk­le Abkunft
Nach dem Früh­stück bre­chen wir zei­tig auf in die Ber­ge. Nach etwa ein­stün­di­ger Fahrt mit unver­gess­li­chen Aus­bli­cken errei­chen wir ein Hoch­pla­teau zu Füßen des Mt. Kyl­li­ni auf etwa 1700 Metern See­hö­he. Von dort wan­dern wir beglei­tet von unse­rem Gui­de Dimi­tris vor­bei an Jahr­hun­der­te alten Pini­en in einer guten Stun­de zur ent­le­ge­nen Höh­le des Her­mes. Um sie zu betre­ten sind unbe­dingt fes­te Schu­he und Stirn­lam­pen erfor­der­lich. Nach­dem wir Her­mes dort die Ehre erwie­sen haben stei­gen wir gemüt­lich ab und fah­ren zu einem spä­ten Mit­tag­essen ins nahe Berg­dorf Ano Trika­la. Nach der Rück­kehr ins Hotel ist freie Zeit bis zu einem erneu­ten köst­li­chen Diner in unse­rem Hotel Astra.

Tag 7: Dyna­mik. Der gute Geist des Wirtschaftens
Auch Her­mes hat ein phi­lo­so­phi­sches Nach­spiel gefun­den. Sein Geist lebt wei­ter in der Öko­no­mik des Aris­to­te­les, die nicht zufäl­lig ein attrak­ti­ves Alter­na­tiv­mo­dell zum neo­li­be­ra­len Wirt­schafts­mo­dell unse­rer Tage bie­tet. Wir ermit­teln gemein­sam, wie ein lebens­dien­li­ches Wirt­schaf­ten im Geis­te des Her­mes aus­se­hen kann und schwin­gen uns anschlie­ßend durch ener­ge­ti­sche Übun­gen in sei­nen Geist ein. Nach einer wohl­do­sier­ten Mit­tags­pau­se unter­neh­men wir einen Nach­mit­tags­aus­flug zu den Stympha­li­schen Seen, die man­chem aus den Hera­kles-Legen­den bekannt sind. Wir besu­chen dort das loka­le Muse­um und machen einen Abend­spa­zier­gang zu den spär­li­chen, aber male­ri­schen Rui­nen des alten Stymphalía. Der Tag schließt mit dem Abschieds­di­ner im Hotel.

Tag 8: Trans­fer zum Flug­ha­fen in Athen.
Nach dem Früh­stück fah­ren wir zurück zum Flug­ha­fen von Athen (Ankunft ca. 112 h)

Rei­se­infor­ma­tio­nen:
Beginn:        Don­ners­tag, 11. Mai 2023  Hotel Phil­ip­pos 17 Uhr Lobby
Ende:            Don­ners­tag, 18. Mai 2023  Flug­ha­fen Athen ca. 13 Uhr
Kos­ten:        1600 € DZ/HP – EZ-Zuschlag € 225 (inkl. Füh­run­gen, Ein­trit­te usw.)
Die Prei­se sind auf­grund der aktu­el­len Preis­ent­wick­lun­gen noch nicht ver­bind­lich – wir ver­su­chen sie aber best­mög­lich so ein­zu­hal­ten. Preis­än­de­run­gen erge­ben sich nur dadurch, dass z.B. die Spritpreise/Mietpreise für die Autos oder die Hotel­prei­se anstei­gen würden.

Wir haben Halb­pen­si­on im obi­gen Preis inklu­diert. Es kommt zusätz­li­ches Essen für die Aus­flü­ge, etc. hinzu.

Unter­künf­te:
Hotel Phil­ip­pos Pla­ka Athen – Mit­se­on 3, Athi­na 117 42 GR – Tel. +30 21 0922 3611
Hotel Astra Kas­ta­nia – Kas­ta­nia 200 16 , GR Tel. +30 2747 061202

Anmel­den: Büro Chris­toph Quarch, Tel. 0661 525954 ;info@christophquarch.de

***

Begeis­te­rung für Leib und Seele

Die Expe­di­ti­on zu den Göt­tern ist eine Sequenz von sechs Rei­sen an sechs unter­schied­li­che Orte in Grie­chen­land. Jeder die­ser Orte steht in beson­de­rer Bezie­hung zu den Gott­hei­ten, denen die jewei­li­ge Rei­se gewid­met ist. So tau­chen wir ein in ein Umfeld, das uns auf den spe­zi­fi­schen Geist und die spe­zi­fi­sche Qua­li­tät der betref­fen­den Göt­ter und Göt­tin­nen ein­stimmt. Wir begeg­nen ihnen in Mythos und Poe­sie eben­so wie in Kunst und Phi­lo­so­phie. Bei Wan­de­run­gen, Inne­hal­ten und Mythen­auf­stel­lun­gen las­sen wir uns von ihnen begeis­tern und erfah­ren ihre leben­di­ge Wirk­sam­keit am eige­nen Lei­be. Inputs, Gesprä­che, Natur­er­fah­rung und Besich­ti­gun­gen fügen sich zu einem ganz­heit­li­chen Zugang zur Sinn­di­men­si­on unse­res Lebens.

Sechs Etap­pen

Die Expe­di­ti­on zu den Göt­tern hat fol­gen­de „vor­läu­fi­gen” Etappen:

  • Herbst 2020, Palai­os Pan­te­lei­mo­nas am Olymp, Nordgriechenland:
    Zeus und Hera. Vom könig­li­chen Prin­zip der Macht und Würde
  • Früh­jahr  2022, Arka­di­en – Olym­pia – Spar­ta, Peloponnes
    Arte­mis und Apol­lon. Vom Leben im Ein­klang mit der Natur
  • Herbst 2022, Früh­jahr 2023 Athen und Korinth, Attika
    Athe­ne und Her­mes. Von Klug­heit und Gewandtheit
  • Herbst 2023, Früh­jahr 2024, Epi­rus – Dodo­na – Ache­ron; Nord/WestGR
    Deme­ter, Hades und Per­se­pho­ne. Von Leben, Tod und Wiederkehr
  • Herbst 2024 und Früh­jahr 2025 Kythira
    Aphro­di­te und Eros. Von Schön­heit und Liebe
  • Herbst 2025, Früh­jahr 2026, Insel Kreta:
    Dio­ny­sos und Hes­tia. Von Wan­del und Bleibe

 Buchung

Jede Rei­se ist geson­dert buch­bar. Um jedoch die gan­ze Kraft und Inten­si­tät der Expe­di­ti­on zu den Göt­tern erle­ben zu kön­nen, wird emp­foh­len, an allen sechs Etap­pen teil­zu­neh­men. Bei Buchung der gesam­ten „Expe­di­ti­on zu den Göt­tern“ erlas­sen wir bei der sechs­ten Rei­se die Kurs­ge­bühr, sodass nur die Kos­ten für Unterkunft/Verpflegung/Führungen/Transporte etc. anfallen.

Die Prei­se sind auf­grund der aktu­el­len Preis­ent­wick­lun­gen noch nicht ver­bind­lich – wir ver­su­chen sie aber best­mög­lich so ein­zu­hal­ten. Preis­än­de­run­gen erge­ben sich nur dadurch, dass z.B. die Spritpreise/Mietpreise für die Autos oder die Hotel­prei­se anstei­gen würden.

Anmeldung

Zum Anmel­den kon­tak­tie­ren Sie bit­te mei­ne Frau Chris­ti­ne Teu­fel, info@christophquarch.de, Tele­fon: +49 (0)661 9525954 oder benut­zen Sie unten­ste­hen­des Formular.

Nach unse­rer Bestä­ti­gung per Tele­fon oder Mail ist Ihre Anmel­dung verbindlich.

All­ge­mei­ne Kursteilnahmebedingungen

Ticket-TypPreisPlät­ze
Ticket Ein­zel­zim­mer1.825,00 €
Ticket Dop­pel­zim­mer – 1 Platz1.600,00 €



Empfehlung Seminarreiserücktrittsversicherung

Lie­be Kurs­bu­cherin­nen, lie­be Kursbucher,

um uns allen das Leben ein­fa­cher und wei­ter­hin unkom­pli­ziert zu machen, erlau­ben wir uns die Semi­nar-Rei­se­rück­tritts­ver­si­che­rung der ERGO Rei­se­ver­si­che­rung Ihnen/Euch ans Herz zu legen.

Die­se kann online abge­schlos­sen wer­den, die Hand­ha­bung ist ein­fach und wir fin­den die Prei­se sind abso­lut zivil und brin­gen uns alle auf eine gute Basis.

Jetzt online abschließen »

Logo ERGO Reiseversicherung