»Gott ist tot« – und was machen wir jetzt?

Nietz­sche sag­te: »Gott ist tot«. Hei­deg­ger sag­te: »Nur ein Gott kann uns noch ret­ten«. Die­se Wor­te mar­kie­ren den Hori­zont, vor dem man heu­te über Gott nach­den­ken muss. 500 Jah­re nach der Refor­ma­ti­on geht es nicht mehr um Luthers Fra­ge: »Wie bekom­me ich einen gnä­di­gen Gott?«, son­dern um die Fra­ge: »Wie kön­nen wir den Gott den­ken, der uns ret­ten wird?«. 
Vor­trag / Live­mit­schnitt in der Vor­trags­rei­he »Gott ist tot« (alle wei­te­ren Ful­da-Ter­mi­ne sie­he Vor­trä­ge).