»Lob der Grenze« Goldegger Herbstgespräche

Vortrag Lob der Grenze

Datum / Zeit: 10.10.2019  |  18:00 – 21:00
Ver­an­stal­tungs­ort: Schloss Gol­degg

Vor­trag zum Jah­res­the­ma „Gren­zen und Frei­heit”

War­um wir das Maß des Lebens ach­ten soll­ten
Der Mensch der Moder­ne tut sich schwer mit Gren­zen. Einer­seits ist Gren­zen­lo­sig­keit ein Fetisch unse­rer Zeit: gren­zen­lo­ses Wirt­schafts­wachs­tum, gren­zen­lo­ser Frei­han­del, gren­zenlose Daten­strö­me.
Ande­rer­seits wächst die Angst vor gren­zen­lo­sen Flücht­lings­strö­men, grenz­über­schrei­ten­den Kri­sen, Nie­der­gang der Anstands­gren­zen.

Das The­ma „Gren­zen“ offen­bart die Schi­zo­phre­nie der Moder­ne. Hei­lung ver­spricht eine Besin­nung dar­auf, was das Leben lehrt. Sei­ne Lek­ti­on ist ein­deu­tig: Alles was lebt, braucht sei­ne Gren­zen – räum­lich wie zeit­lich.
Schon Pla­ton und Aris­to­te­les konn­ten daher ein Lob der Gren­ze anstim­men. Es neu­er­lich erklin­gen zu las­sen, gibt uns die Chan­ce, das Maß des Lebens neu zu ent­de­cken und den Fetisch der Gren­zen­lo­sig­keit zu ent­lar­ven.

 

Anschlie­ßend Podi­ums­ge­spräch über Gren­zen und Frei­heit.

 

Infos/Anmelden: Schloss Gol­degg Semi­na­re,  A‑5622 Gol­degg, Hof­mark 1, Tel: +43 6415 8234–0, www.schlossgoldegg.at, E‑Mail: schlossgoldegg@aon.at, 

Ein­tritt: xx Euro