Philosophischer Feierabend »Philosophieren heißt Sterben lernen«

Vortrag Phil.Feierabend

Datum / Zeit: 27.10.2020  |  19:30 – 21:00
Ver­an­stal­tungs­ort: Forum Kanz­ler­pa­lais

Sokra­tes, Epi­kur und der Tod in der Anti­ke

Die Hel­den des grie­chi­schen Mythos lieb­ten das Leben und kann­ten kei­ne Angst vor dem Tod. Dar­in eifer­ten die Phi­lo­so­phen ihnen nach. Sokra­tes mein­te, Phi­lo­so­phie­ren sei nichts ande­res als eine Ein­übung ins Ster­ben. Und Epi­kur ver­trat den Stand­punkt, allein die Akzep­tanz des Todes befä­hi­ge den Men­schen dazu, ein freud­vol­les Leben zu füh­ren.

Phi­lo­so­phi­scher Fei­er­abend Rei­he: Trotz­dem Ja zum Ster­ben sagen. Phi­lo­so­phi­sche Per­spek­ti­ven auf Leben, Tod und End­lich­keit – zwei­ter Vor­trag

Die Covid-19 Pan­de­mie zwingt dazu, den Tat­sa­chen ins Auge zu sehen: Leben ist sterb­lich, der Tod ist gewiss – auch wenn die Pre­di­ger moder­ner Tech­no­lo­gien uns sei­ne Über­win­dung in Aus­sicht stel­len. In vier Vor­trä­gen erläu­te­re ich, war­um wir sol­che Ver­füh­run­gen wider­ste­hen müs­sen und wes­halb wir nicht gut dar­an tun, aus Angst vor dem Tod unse­re Kul­tur und Lebens­art zu opfern.

Ein­tritt: 10 Euro/ermäßigt 8 Euro
Infos/Anmelden: VHS Stadt Ful­da, Tel.: 0661 1021477, vhs@fulda.de, www.vhsfulda.de

Die vhs­Stadt Ful­da bit­tet um vor­he­ri­gen Kar­ten­kauf, da die Sitz­plät­ze covid­be­dingt ent­spre­chend redu­ziert wur­den.