»Die Anfänge der westlichen Philosophie«

Philosophiereise „Vorsokratiker” ZEIT REISEN

Datum / Zeit: 20.05.2020 – 27.05.2020  |  14:00 – 12:00
Ver­an­stal­tungs­ort: Ama­lia Hotel

Inspi­ra­tio­nen aus den ältes­ten Tex­ten der euro­päi­schen Wis­sen­schaft mit Dr. Chris­toph Quarch

Von den „vor­s­o­kra­ti­schen“ Phi­lo­so­phen des 7. bis 5. Jahr­hun­derts v. Chr. sind nur weni­ge Bruch­stü­cke erhal­ten geblie­ben. Doch gewäh­ren die­se Frag­men­te Ein­bli­cke in ein Den­ken, das auf erfri­schen­de Wei­se anders ist als die geis­ti­ge Matrix der Gegen­wart. Nicht zuletzt des­halb sind die Vor­s­o­kra­ti­ker eine spru­deln­de Inspi­ra­ti­ons­quel­le der jün­ge­ren Phi­lo­so­phie. Nietz­sche und Hei­deg­ger schöpf­ten aus ihr, eben­so aber auch Wis­sen­schaft­ler wie Carl Fried­rich v. Weiz­sä­cker. In Olym­pia, einer der bedeu­tends­ten Stät­ten des archai­schen und klas­si­schen Grie­chen­lands, stellt Ihnen Chris­toph Quarch die wich­tigs­ten Phi­lo­so­phen die­ser Epo­che vor: von Tha­les von Milet über Hera­klit bis zu den soge­nann­ten Ato­mis­ten. Sie wer­den Zeu­gen des ursprüng­li­chen Rin­gens um eine trag­fä­hi­ge Aus­le­gung der Welt, bei der Wege erprobt wer­den, die von heu­ti­gen Natur­wis­sen­schaft­lern stau­nend bestä­tigt wer­den. Und Sie begeg­nen dem Ursprungs­geist Euro­pas.

Die Rei­se führt Sie für fünf Tage ins anti­ke Olym­pia, wo Sie neben den Res­ten des Zeus-Tem­pels – eines der sie­ben Welt­wun­der der Anti­ke – das bedeu­ten­de archäo­lo­gi­sche Muse­um und das Muse­um der Olym­pi­schen Spie­le bewun­dern kön­nen. Sie durch­que­ren die wil­de Berg­welt Arka­di­ens mit dem anti­ken Hei­lig­tum von Gor­ty­na und beschlie­ßen die Rei­se im pit­to­res­ken Städ­chen Nau­pli­on, von wo aus Sie das berühm­te Thea­ter in Epi­dau­ros besu­chen. Die groß­zü­gi­gen Hotels in Olym­pia und Nau­pli­on geben Ihnen viel Raum zu Den­ken und zum Ent­span­nen.

Rei­se­ver­lauf

1. Tag. Anrei­se nach Olym­pia

Chris­toph Quarch begrüßt Sie gegen 14 Uhr am Flug­ha­fen Athen. Gemein­sa­me, gut vier­stün­dig Bus­fahrt nach Olym­pia durch das arka­di­sche Berg­land. Nach Ihrer Ankunft ver­sam­meln Sie sich zum Ape­ri­tif auf der Hotel­ter­ras­se und genie­ßen das gemein­sa­me Abend­essen.

2. Tag: Musen und Mythen. Tha­les

Nach dem Früh­stück ent­führt Sie Chris­toph Quarch in sei­nem Eröff­nungs­vor­tag in die Welt der grie­chi­schen Mytho­lo­gie. Sie ler­nen dabei, die alten Geschich­ten von Zeus, Hera & Co mit gänz­lich neu­en Augen zu lesen und ver­ste­hen, wie sich aus der mytho­lo­gi­schen Reli­gi­on der Grie­chen ab dem 7. Jahr­hun­dert v.Chr. die Phi­lo­so­phie ent­wi­ckeln konn­te. Nach einer genüss­li­chen Kaf­fee-Pau­se ler­nen Sie mit Tha­les und Ana­xi­man­der die wohl ältes­ten euro­päi­schen Den­ker ken­nen und befas­sen sich mit dem ältes­ten Ori­gi­nal­zi­tat der grie­chi­schen Phi­lo­so­phie. Sie essen im Hotel zu Mit­tag, ver­schnau­fen am Hotel-Pool und bre­chen nach­mit­tags auf zu einer geführ­ten Besich­ti­gung des Aus­gra­bungs­ge­län­des. Vor Ort hören Sie Chris­toph Quarchs Vor­trag „Zeus, der Herr von Olym­pia“. Den Tag las­sen Sie aus­klin­gen in einer freund­li­chen Taver­ne im Ort.

3. Tag: Alles fließt. Hera­klit

Schon in der Anti­ke galt Hera­klit als „der Dunk­le“. Tat­säch­lich sind die gut 150 von ihm erhal­te­nen Frag­men­te kei­ne leich­te Kost. Zugleich aber kün­den Sie von einem Den­ken, das für die Welt von heu­te kost­ba­re Impul­se bie­tet. Vor­mit­tags erläu­tert Ihnen Chris­toph Quarch, war­um Hera­klit einer der wich­tigs­ten Den­ker aller Zei­ten ist. Anschlie­ßend unter­neh­men Sie einen Aus­flug ans Meer, wo Sie an einem men­schen­lee­ren Strand ein erfri­schen­des Bad neh­men in einer uri­gen Taver­ne zu Mit­tag essen kön­nen. Vor der Rück­fahrt nach Olym­pia erfah­ren Sie vor der Kulis­se des rau­schen­den Mee­res von Chris­toph Quarch, was es mit dem Gott Dio­ny­sos auf sich hat, der in Hera­klits Phi­lo­so­phie all­ge­gen­wär­tig ist. Zum Abend­essen keh­ren Sie zurück ins Hotel.

4. Tag: Das Sein ist rund. Par­me­ni­des

Par­me­ni­des war der gro­ße Anti­po­de Hera­klit – und wur­de damit zum eigent­li­chen Begrün­der der west­li­chen Logik und Wis­sen­schaft. Nicht das „alles fließt“ zeich­ne­te in sei­nen Augen das Wesen der Natur – der phy­sis – aus, son­dern dass alles im Grun­de unwan­del­bar Eines ist. Dar­in erin­nert sein Den­ken in viel­fäl­ti­ger Wei­se an öst­li­che Weis­heits­leh­ren. Sie lesen am Mor­gen die Ori­gi­nal-Frag­men­te des Par­me­n­id­ei­schen Lehr­ge­dichts und füh­ren sie gemein­sam mit Chris­toph Quarch einer stim­mi­gen Inter­pre­ta­ti­on zu. Nach dem Mit­tag­essen im Hotel und einer aus­ge­dehn­ten Sies­ta hält Ihnen Chris­toph Quarch im Hotel­gar­ten einen Vor­trag über den Gott Apol­lon, des­sen welt­be­rühm­te Skulp­tur vom West­gie­bel des Zeus-Tem­pels Sie anschlie­ßend im Archäo­lo­gi­schen Muse­um von Olym­pia besich­ti­gen wer­den. Den Abend ver­brin­gen Sie bei einem gemein­sa­men Abend­essen in einer Taver­ne.

5. Tag: Die Welt ist Musik. Pytha­go­ras

Nach dem Früh­stück macht Chris­toph Quarch Sie mit der eigen­wil­li­gen Gedan­ken­welt des Pytha­go­ras und sei­ner Schü­ler ver­traut. Pytha­go­ras ist der „Eso­te­ri­ker“ unter den anti­ken Den­kern – und sein Ein­fluss reicht weit ins Chris­ten­tum hin­ein. Sei­ne wich­tigs­te phi­lo­so­phi­sche Ent­de­ckung war der Umstand, dass sich die kom­ple­xe Welt der Sin­nes­ein­drü­cke mathe­ma­tisch abbil­den lässt. Am spä­ten Vor­mit­tag bre­chen Sie auf nach Olym­pia, besich­ti­gen dort ein klei­nes Muse­um über die Erfin­dun­gen des Archi­me­des und essen indi­vi­du­ell zu Mit­tag. Nach Ende der Mit­tags­pau­se erfah­ren Sie alles Wis­sens­wer­te über die Olym­pi­schen Spie­le der Anti­ke und besich­ti­gen das ihnen gewid­me­te Muse­um. Vor dem Abend­essen im Hotel kön­nen Sie am Hotel­pool ent­span­nen und die vie­len Ein­drü­cke in sich sacken las­sen.

6. Tag: Lie­be und Streit. Empe­do­kles

Bevor Sie Olym­pia ver­las­sen, kom­men Sie noch ein­mal im Semi­nar­raum zusam­men, um sich mit der geis­ti­gen Hin­ter­las­sen­schaft des Empe­do­kles zu befas­sen. Ihm ver­dankt sich nicht nur die Leh­re von den vier Ele­men­ten, son­dern auch eine Kos­mo­lo­gie, in der Lie­be und Streit die wich­tigs­ten Kräf­te sind. Nach­dem Sie einen Ein­druck des Den­kens von Empe­do­kles gewon­nen haben, bre­chen Sie auf die Ber­ge, wo Sie nach 90-minü­ti­ger Fahrt das male­ri­schen Berg­dorf Stem­nit­sa errei­chen. Dort hal­ten Sie Mit­tags­pau­se, bevor Sie über zahl­lo­se Spitz­keh­ren in die Schlucht von Gor­ty­na hin­ab­fah­ren, um dort das male­ri­sche Hei­lig­tum des Askle­pi­os anzu­schau­en. Anschlie­ßend bringt der Bus Sie auf direk­tem Wege nach Nau­pli­on, wo bereits ein köst­li­ches Abend­essen auf Sie war­tet.

7. Tag: Alles ord­net der Geist. Ana­xa­go­ras und die Ato­mis­ten

Der letz­te mor­gend­li­che Impuls ist dem Phi­lo­so­phen Ana­xa­go­ras gewid­met. Er beschrieb das Gesche­hen des Wer­dens und Ver­ge­hens in einer merk­wür­di­gen Mischung aus Mate­ria­lis­mus und Idea­lis­mus, ver­trat er doch die Annah­me, ein Welt­geist ord­ne fort­wäh­rend ein unend­li­ches Meer von Mate­rie­teil­chen zu dem, was die Grie­chen Kos­mos nann­ten. Nach­dem Sie auch die­sen Den­ken ken­nen und schät­zen gelernt haben, bre­chen Sie auf zum anti­ken Heil­hei­lig­tum von Epi­dau­ros, wo sie bei einer geführ­ten Besich­ti­gung das berühm­te Thea­ter und die Res­te des Asklepi­us-Tem­pels bestau­nen. Nach der Rück­kehr ins Hotel fin­det sich die Grup­pe zu einer Schluss­run­de zusam­men, bevor Sie gemein­sam in einem Fisch­re­stau­rant in Nau­pli­on zu Abend essen.

8. Abschied von Grie­chen­land: Nach dem Früh­stück Trans­fer zum Flug­ha­fen Athen und anschlie­ßend indi­vi­du­el­le Rück­rei­se.

Rah­men­pro­gramm: täg­li­che Phi­lo­so­phie­ein­hei­ten, Besuch von Muse­en und Ausgrabungs­gelände, klei­ne Wan­de­run­gen jen­seits der Tou­ris­ten­pfa­de, rei­zen­de Taver­nen,  Aus­flü­ge, 2 Näch­te in Nap­li­on – 5 Näch­te in Olym­pia
Beginn: Mitt­woch, 20. Mai 2020, 14 Uhr Flug­ha­fen Athen
Ende: Mitt­woch, 27. Mai 2020, 12 Uhr Flug­ha­fen Athen
Kos­ten: 1590 € DZ/HP, zzgl. Anrei­se, nicht auf­ge­führ­te Ver­pfle­gung, Rei­se­schutz, EZ-Zuschlag ca. 230 € (Anga­ben ohne Gewähr)
Ort:  Hotel Ama­lia, Olym­pia und Nap­li­on (Grie­chen­land)

Infos zur Rei­se erhal­ten Sie bei ZEIT REISEN, Tel: +49 (0)40 3280–455, Fax: ‑105,

Anmel­dung: ZEIT REISEN, zeitreisen@zeit.de, Tel. +49 (0) 40–3280-455, www.zeitreisen.zeit.de
Teil­neh­mer: min­des­tens 12, maxi­mal 20