Dr. phil. Christoph Quarch

AUSGEBUCHT »Gott ist tot«. Und was machen wir jetzt? WARTELISTE

Philosophiereise

Datum/Zeit: 26.08.2018
Veranstaltungsort: Silserhof


Eine Diagnose unserer Zeit mit Nietzsche und über Nietzsche hinaus

Wer verstehen möchte, in welcher Welt wir leben und wohin sich diese Welt derzeit rasant entwickelt, ist gut beraten, sich mit Friedrich Nietzsche zu befassen. Er war es, der mit seismographischer Präzision diagnostizierte, auf welchen Denkbahnen sich der Mensch der Moderne bewegt; und er war es, der mit prophetischer Hellsicht erkannte, welche Richtung(en) er einschlagen wird. Den Ausgang nimmt Nietzsche bei der schonungslosen Einsicht in die Abkehr des neuzeitlichen Menschen von jeder Form von Transzendenz und Religion, die in seinem Wort »Gott ist tot« ihre klassische Formulierung gefunden hat. Fortan, so darf man im Anschluss an Nietzsche konstatieren, ist der Mensch nur noch damit beschäftigt, mit diesem Umstand klar zu kommen: sei es in der resignativen Form eines hedonistischen Nihilismus oder in den Homo-Deus-Fantasien einer technologischen Aufrüstung zum »Übermenschen«.

Wir nehmen Nietzsches Wort »Gott ist tot« zum Ausgang eines vertieften Verständnisses der geistigen Dynamiken unserer Gegenwart. Wir lesen dafür Passagen aus Nietzsches Werken und lassen uns von der Nietzsche-Deutung Martin Heideggers zu einem konstruktiven Weiterdenken mit Nietzsche und über Nietzsche hinaus inspirieren. Denn wir alle brauchen dringend eine Antwort auf die Frage, wie wir es verhindern können, dass auf den Tod Gottes der Tod der Menschlichkeit folgt – und ob uns nicht womöglich doch kein anderer Ausweg bleibt als die Rückbindung ans Göttliche.

Philosophische Impulse und die gemeinsame Lektüre ausgewählter Texte von Nietzsche und Heidegger stehen am Anfang unserer gemeinsamen Tage. Wir diskutieren die provokanten Gedanken unserer Autoren bei – je nach Verfassung der Teilnehmer – leichten bis mittelschweren Wanderungen auf den Höhen rings um den Silser See und im Fextal. Ein Besuch des Nietzsche-Hauses in Sils Maria und des Segantini-Museums in St. Moritz runden das Programm ab.

Rahmenprogramm/Leistungen: tägliche Philosophieeinheiten, zwei Museumsbesuche, geführte leichte Wanderungen, Textreader und Schreibkladde, Übernachtung mit Halbpension, Gästetaxe und Benutzung der Bergbahnen/ÖV, Sicherungsschein für Pauschalreisen, Trinkgelder
Beginn: Sonntag, 26. August 2018, 17 Uhr
Ende: Samstag, 01. September 2018, 9 Uhr
Kosten: 1190 € p.P. HP/DZ (EZ-Zuschlag € 100 p.P. solange verfügbar, falls diese ausgebucht sind beträgt der Einzelzimmerzuschlag für die Nutzung eines Doppelzimmers € 185 p.P.)  
Ort: Silserhof, Via da Baselgia 57, CH-7515 Sils-Baselgia – Graubünden

Die Reise ist aktuell ausgebucht und gerne können Sie sich bei Interesse auf die Warteliste setzen lassen. Hierfür einfach eine Mail an info@christophquarch.de. Sollte kurzfristig einer der Teilnehmer nicht mitkommen können, würden wir Sie umgehend informieren.

« zurück