»Blühende Kraft und prachtvolle Würde«

Philosophiereise Griechische Götter

Datum / Zeit: 24.09.2020 – 01.10.2020  |  17:00 – 09:00
Ver­an­stal­tungs­ort: Agnan­ti Guest­house

Vom könig­li­chen Prin­zip erfüll­ter Leben­dig­keit 

In Zeus und Hera ver­ehr­ten die Grie­chen die Pracht und Herr­lich­keit eines zu inne­rem König­tum erblüh­ten Lebens. Zeus, der Herr­scher des Olymps, ver­kör­pert die schöp­fe­ri­sche Potenz des Seins, die allem Leben inne­wohnt und es kraft­voll durch­wal­tet. In Hera, der Gat­tin und Schwes­ter des Zeus, sind Stolz und Wür­de eines könig­li­chen Lebens zur Gestalt ver­dich­tet. Bei­de fügen sich zu einer Lebens­form, die man als Meis­ter­schaft der Füh­rungs­kunst bezeich­nen kann: der Kunst, das eige­ne Leben zu meis­tern, sich selbst und ande­re zu füh­ren, die Pracht des König­tums der See­le zu ent­fal­ten.

Das Haus des Zeus war der Olymp. Zu sei­nen Füßen ober­halb des Mee­res liegt das ver­träum­te Dorf Palai­os Pan­te­lei­mo­nas mit sei­nen uralten Stein­häu­sern, ver­wun­sche­nen Gas­sen und sei­nem von gigan­ti­schen Pla­ta­nen über­wölb­te Kirch­platz. Dort resi­die­ren wir, und von dort unter­neh­men wir Aus­flü­ge zu den Sehens­wür­dig­kei­ten der Umge­bung und erkun­den die atem­be­rau­ben­den Natur­schön­hei­ten des Olymps.

Wir begeg­nen Zeus und Hera in Poe­sie und Mythos eben­so wie in Kunst und Phi­lo­so­phie. Wir bewe­gen uns auf ihren Spu­ren in den Hei­lig­tü­mern von Dion, Ver­gi­na und Pel­la. Und wir las­sen uns bei Wan­de­run­gen am Olymp von ihrem Geist erfül­len.

Pro­gramm:

Tag 1: Ankom­men

Nach dei­ner indi­vi­du­el­len Anrei­se emp­fan­gen wir dich am Flug­ha­fen von Thes­sa­lo­ni­ki und fah­ren mit Klein­bus­sen zum Archäo­lo­gi­schen Muse­um der Stadt, um uns dort auf unse­re gemein­sa­men Tage ein­zu­stim­men. Anschlie­ßend geht es in ca. 90 Minu­ten wei­ter nach Palai­os Pan­te­lei­mo­nas, wo wir nach­dem wir unse­re Kof­fer ca. 300 Meter zum Hotel getra­gen haben, unse­re Zim­mer bezie­hen und uns zu Begrü­ßung und Abend­essen im Hotel Agnan­ti ver­sam­meln.

Tag 2: Blitz. Der Mythos von Zeus und Hera
Der ers­te Vor­mit­tag steht im Zei­chen von Poe­sie und Mythos. Wir machen uns mit den alten Geschich­ten und Bil­dern des gött­li­chen Geschwis­ter­paa­res Zeus und Hera ver­traut. Aus­ge­hend davon erschlie­ßen wir uns, wel­che Aspek­te des hei­li­gen Seins der Welt in ihnen zu Gestal­ten ver­dich­tet sind. Nach einem Imbiss im Hotel wer­den wir am Nach­mit­tag in einer Mythen­auf­stel­lung Zeus und Hera am eige­nen Lei­be zu spü­ren bekom­men. Der Tag klingt aus unter uralten Pla­ta­nen auf dem male­ri­schen Dorf­platz von Palai­os Pan­te­lei­mo­nas.

Tag 3: Geist. Von der könig­li­chen Weis­heit
Nach dem Früh­stück bre­chen wir auf zu einem Aus­flug zum Archäo­lo­gi­schen Park und Muse­um von Dion, dem Ort am Fuße des Olymp, an dem Alex­an­der der Gro­ße vor sei­nem Feld­zug gegen die Per­ser alle Fürs­ten der grie­chi­schen Städ­te zu einer mehr­tä­gi­gen Zere­mo­nie zu Ehren des Zeus ver­sam­mel­te. Wir besich­ti­gen das Muse­um mit dem atem­be­rau­ben­den Dio­ny­sos-Mosa­ik und schlen­dern durch den weit­läu­fi­gen archäo­lo­gi­schen Park. Unter­wegs hal­ten wir Rast und befas­sen uns mit den anti­ken phi­lo­so­phi­schen Deu­tun­gen der Zeus-Gestalt. Zum Abend­essen keh­ren wir zurück ins Hotel.

Tag 4: Macht. Von der Wir­kung des könig­li­chen Seins
Zeus ist ein mäch­ti­ger Gott, doch sei­ne Macht wächst nicht aus sei­ner über­mä­ßi­gen Kraft oder Stär­ke, son­dern aus sei­nem leben­di­gen Sein. Wir befas­sen uns am Vor­mit­tag mit dem Phä­no­men der Macht und gehen der Fra­ge nach, was wir aus den alten Mythen für einen ver­ant­wor­tungs­vol­len und guten Umgang mit der Macht ler­nen kön­nen. Nach einem Imbiss im Hotel und einer aus­ge­dehn­ten Mit­tags­pau­se besu­chen wir spät­nach­mit­tags pas­send zum The­ma das alte Kas­tel von Pla­ta­mo­nas und essen dort in einer Fisch­ta­ver­ne am Meer zu Abend.

Tag 5: Spiel. Von Potenz- und Poten­zi­a­l­ent­fal­tung des könig­li­chen Lebens
Der könig­li­che Mensch zeich­net sich dadurch aus, dass er zu spie­len ver­mag. Für Zeus gilt das in beson­de­rem Maße. Man ver­steht das könig­li­che Sein die­ses Got­tes nur dann, wenn man begreift, dass sich in ihm die spie­le­ri­sche Kom­po­nen­te der Leben­dig­keit mani­fes­tiert. Mit mora­li­schen Kri­te­ri­en kommt man die­ser nicht bei – auch nicht den amou­rö­sen Affä­ren, in der sich Potenz und Poten­zi­al des hei­li­gen Seins die­ser Welt bekun­den. Dem spie­le­ri­schen Zeus begeg­nen wir an sei­nem Wohn­sitz, dem Göt­ter­berg Olymp. Wir fol­gen der Stra­ße zum Olymp so weit es geht, essen in einer Berg­hüt­te zu Mit­tag und wan­dern durch schat­ti­ge Wäl­der ent­lang eines bezau­bern­den Berg­ba­ches, der zum Baden ein­lädt.

Tag 6: Wür­de. Von der Hal­tung einer könig­li­chen See­le
Nun wen­den wir uns der Schwes­ter und Gat­tin des Zeus zu: Hera. In ihr ist die unbe­ding­te Wür­de des könig­li­chen Lebens ver­dich­tet. Wir befas­sen uns mit alten Mythen und Gesän­gen zu Ehren der Hera und erschlie­ßen uns ihre Bedeu­tung für unser Leben. Nach einem Mit­tags­im­biss im Hotel wer­den wir bei einer wei­te­ren Mythen­auf­stel­lung Zeus und Hera für uns leben­dig wer­den las­sen. Am spä­ten Nach­mit­tag wan­dern wir in ein Nach­bar­dorf, um dort zu Abend zu essen.

Tag 7: Pracht. Von der Aus­strah­lung des könig­li­chen Men­schen
Wir unter­neh­men einen Aus­flug nach Ver­gi­na, der Grab­le­ge der maze­do­ni­schen Köni­ge, in der unfass­ba­re Schät­ze gefun­den wur­den, und wei­ter nach Pel­la, der frü­he­ren Haupt­stadt des maze­do­ni­schen Rei­ches. Inhalt­lich befas­sen wir uns an die­sem Tag mit der Pracht und Schön­heit der Leben­dig­keit, die zum König­tum des Lebens unbe­dingt dazu gehö­ren. Wir been­den die ers­te Expe­di­ti­on zu den Göt­tern mit einem Abschieds­din­ner im Hotel.

Tag 8: Trans­fer zum Flug­ha­fen in Thes­sa­lo­ni­ki.
Nach dem Früh­stück fah­ren wir zurück zum Flug­ha­fen von Thes­sa­lo­ni­ki, um von dort die indi­vi­du­el­le Heim­rei­se anzu­tre­ten.

Zusatz­op­ti­on: Bestei­gung des Olymp
Wan­der­freu­di­ge kön­nen im Anschluss an die Rei­se mit unse­rem Freund und Berg­füh­rer Dimi­tris Soti­ra­kis (naturefans1@gmail.com) den Neben­gip­fel des Olymp (2970 m) bestei­gen. Dafür soll­te man zwei Tage (inkl. Über­nach­tung auf einer Berg­hüt­te unter­halb des Gip­fels) ein­pla­nen und sich bei Inter­es­se, direkt selb­stän­dig an Dimi­tris wen­den – er spricht her­vor­a­gend Eng­lisch!

Informationen/Leistungen: 

Kurs­ge­bühr (ent­hal­ten Fahr­ten vom und zum Flug­ha­fen Thes­sa­lo­ni­ki, Aus­flü­ge, Ein­trit­te, Phi­lo­so­phie­ein­hei­ten Euro 800 pro Per­son

(nicht ent­hal­ten sind: Unterkunft/Verpflegung, Flug nach Thess. und zurück, Trink­gel­der)

Unter­kunft und Ver­pfle­gung pro Tag vor Ort:

Dop­pel­zim­mer­preis inkl. Früh­stück € 60 pro Nacht (€ 30 p.P)
Ein­zel­zim­mer­preis inkl. Früh­stück € 50 pro Nacht/Person
Zzgl. Essen vor Ort / wir wer­den drei Mit­tags­im­bis­se im Hotel ein­neh­men und vier­mal am Abend dort a la car­te essen.

Ort: Hotel Agan­ti Pan­te­lei­mo­nas, ein Berg­dorf ohne befes­tig­te Stra­ßen, d.h. die Kof­fer müs­sen selb­stän­dig zum Hotel ca. 300 Meter getra­gen wer­den! 
Teil­neh­mer: min­des­tens 12 – max. 15 Per­so­nen

######

Aus­schrei­bung der gesam­ten Rei­he Expe­di­ti­on zu den Göt­tern

Das hei­li­ge Sein der Welt im eige­nen Leben zur Ent­fal­tung brin­gen
Eine Rei­se in sechs Etap­pen mit Dr. Chris­toph Quarch

Die grie­chi­schen Göt­ter sind ver­dich­te­te Leben­dig­keit. An ihnen wird erkenn­bar, wel­ches Poten­zi­al in einem jeden Men­schen schlum­mert – und zu wel­cher Schön­heit Män­ner und Frau­en erblü­hen kön­nen, wenn sie die­ses Poten­zi­al in ihrem eige­nen Sein ver­wirk­li­chen.

Vor dem Hori­zont der Göt­ter form­te sich in der Anti­ke die Kul­tur der Grie­chen. In der Begeg­nung mit ihnen kann sich auch heu­te noch der Mensch zur wah­ren Mensch­lich­keit ent­fal­ten und ein sinn­vol­les, erfüll­tes Leben füh­ren: rück­ge­bun­den an das Hei­li­ge Sein der Welt, ein­ge­bun­den in das gro­ße Netz des Lebens, ver­bun­den in der Lie­be zu allem, was lebt.

Des­halb lohnt es, sich den Göt­tern der Grie­chen zuzu­wen­den. Des­halb lohnt es, die in ihnen zu Hoch­po­tenz ver­dich­te­ten Aspek­te des erfüll­ten Lebens zu erkun­den und in Reso­nanz mit ihnen selbst erfüllt zu wer­den. Des­halb lohnt es, auf­zu­bre­chen zu einer Expe­di­ti­on zu den Göt­tern.

Begeis­te­rung für Leib und See­le

Die Expe­di­ti­on zu den Göt­tern ist eine Sequenz von sechs Rei­sen an sechs unter­schied­li­che Orte in Grie­chen­land. Jeder die­ser Orte steht in beson­de­rer Bezie­hung zu den Gott­hei­ten, denen die jewei­li­ge Rei­se gewid­met ist. So tau­chen wir ein in ein Umfeld, das uns auf den spe­zi­fi­schen Geist und die spe­zi­fi­sche Qua­li­tät der betref­fen­den Göt­ter und Göt­tin­nen ein­stimmt. Wir begeg­nen ihnen in Mythos und Poe­sie eben­so wie in Kunst und Phi­lo­so­phie. Bei Wan­de­run­gen, Inne­hal­ten und Mythen­auf­stel­lun­gen las­sen wir uns von ihnen begeis­tern und erfah­ren ihre leben­di­ge Wirk­sam­keit am eige­nen Lei­be. Inputs, Gesprä­che, Natur­er­fah­rung und Besich­ti­gun­gen fügen sich zu einem ganz­heit­li­chen Zugang zur Sinn­di­men­si­on unse­res Lebens.

Sechs Etap­pen

Die Expe­di­ti­on zu den Göt­tern hat fol­gen­de Etap­pen (vor­läu­fi­ge Pla­nung):

  • Herbst 2019, Palai­os Pan­te­lei­mo­nas am Olymp, Nord­grie­chen­land:
    Zeus und Hera. Vom könig­li­chen Prin­zip der Macht und Wür­de
  • Herbst 2020, Palai­os Pan­te­lei­mo­nas am Olymp, Nord­grie­chen­land – WIEDERHOLUNG wegen gro­ßer Nach­fra­ge! Zeus und Hera. Vom könig­li­chen Prin­zip der Macht und Wür­de
  • Früh­jahr und Herbst 2021, Arka­di­en – Olym­pia – Spar­ta, Pelo­pon­nes
    Arte­mis und Apol­lon. Vom Leben im Ein­klang mit der Natur
  • Früh­jahr und Herbst 2022, Athen und Korinth, Atti­ka
    Athe­ne und Her­mes. Von Klug­heit und Gewandt­heit
  • Früh­jahr und Herbst 2023, Insel Kythi­ra
    Aphro­di­te und Eros. Von Schön­heit und Lie­be
  • Früh­jahr und Herbst 2024, Insel Kre­ta:
    Dio­ny­sos und Hes­tia. Von Wan­del und Blei­be
  • Früh­jahr und Herbst 2025, Epi­rus – Dodo­na – Ache­ron; Nord­west­grie­chen­land
    Deme­ter, Hades und Per­se­pho­ne. Von Leben, Tod und Wie­der­kehr

Buchung

Jede Rei­se ist geson­dert buch­bar. Um jedoch die gan­ze Kraft und Inten­si­tät der Expe­di­ti­on zu den Göt­tern erle­ben zu kön­nen, wird emp­foh­len, an allen sechs Etap­pen teil­zu­neh­men. Bei Buchung der gesam­ten „Expe­di­ti­on zu den Göt­tern“ erlas­sen wir bei der sechs­ten Rei­se die Kurs­ge­bühr, sodass nur die Kos­ten für Unter­kunft und Ver­pfle­gung anfal­len.

Anmeldung

Zum Anmel­den kon­tak­tie­ren Sie bit­te mei­ne Frau Chris­ti­ne Teu­fel, info@christophquarch.de, Tele­fon: +49 (0)661 9525954 oder benut­zen Sie unten­ste­hen­des For­mu­lar.

Nach unse­rer Bestä­ti­gung per Tele­fon oder Mail ist Ihre Anmel­dung ver­bind­lich.

All­ge­mei­ne Kurs­teil­nah­me­be­din­gun­gen

Kurs­ge­bühr wie oben beschrie­ben – Unter­kunft und Ver­pfle­gung müs­sen geson­dert vor Ort bezahlt wer­den.

800,00 €



Empfehlung Seminarreiserücktrittsversicherung

Lie­be Kurs­bu­cherin­nen, lie­be Kurs­bu­cher,

um uns allen das Leben ein­fa­cher und wei­ter­hin unkom­pli­ziert zu machen, erlau­ben wir uns die Semi­nar-Rei­se­rück­tritts­ver­si­che­rung der ERGO Rei­se­ver­si­che­rung Ihnen/Euch ans Herz zu legen.

Die­se kann online abge­schlos­sen wer­den, die Hand­ha­bung ist ein­fach und wir fin­den die Prei­se sind abso­lut zivil und brin­gen uns alle auf eine gute Basis.

Jetzt online abschlie­ßen »

Logo ERGO Reiseversicherung